Makramee Schmuck von Elmare – Reichtum anderer Welten

Mit dem Schmuck aus Makramee von Elmare Artesania taucht man ein in eine Welt der Mythologie, der Fantasie, der Mystik. Immer wieder schöpft die Designerin Martina Ganahl aus einem Meer der Möglichkeiten kreativ zu werden. Ihre einzelnen Kollektionen stehen unter diversen Themen: Sie beleben die Antike wieder, verkörpern orientale Traditionen und bringen einem den ursprünglichen Geist der indianischen Naturverbundenheit näher. Obendrein sind die vielseitigen Schmuckteile von Elmare (spanisch für „das Meer“) allesamt romantisch angehaucht. Auch jene, die unter dem Zeichen starker Krieger stehen – siehe die Kollektion „Warrior“. Der außergewöhnliche Schmuck aus Makramee ist mannigfaltig. Die Materialien, die zu diesem Schmuck miteinander verknüpft werden, kommen aus unterschiedlichen Teilen der Erde. Die Namen der einzelnen Ketten sind entlehnt aus der Welt der griechischen Götter, die Muster und Designs sind orientalisch inspiriert und verkörpern den Bohemian-Style. Elmare setzt auf die traditionelle Technik des Makramee, die seine Knüpferinnen verfeinert und perfektioniert haben. So besitzt der Schmuck einen hohen Wert: Jede der Ketten ist handgefertigt, einzigartig und anders. Wer zu diesem Schmuck aus Makramee greift, demonstriert, dass auch er in der Welt zu Hause ist.

Makramee Ketten – Anmut für den ganzen Körper

Elmare bietet Schmuck aus Makramee für jeden: Bänder aus Makramee für Frauen, für Männer und Kinder. Nichts an Makramee ist starr vorgegeben, sondern kann – im Sinn der Handarbeit – an Kundenwünsche angepasst werden. Und an den ganzen Körper. Denn mit den Ketten von Elmare kann man sich von Kopf bis Fuß mit Makramee schmücken. Und mit den hübschen Details, die mit dem Garn in diversen Farben gekonnt in den Schmuck verknüpft werden: Mit Federn, Blättchen aus Silber, Perlen aus Messing, Halbedelsteinen in diversen Farben, Blumen aus Stoff, etc. Beginnt man einmal damit, die Beschreibungen der kunstvollen Schmuckteile aus Makramee zu lesen, kommt man aus der Bewunderung kaum heraus. Ketten aus Makramee sind für den Kopf gedacht und lassen sich in das Haar einflechten, wie etwa die zauberhaften „Trenzas“ (spanisch für „Zopf“), die unter dem Haarschmuck der Kollektion „Spring“ zu finden sind. Jede dieser liebreizenden Kombinationen aus buntem Polyestergarn ist ein Blickfang: Ob mit einfachem Messingblatt, Federn oder Spirale – und erst recht die Trenza mit Einhornkopf. Andere Ketten aus Makramee umschlingen Hals, Schultern und Bauch. Die Ketten winden sich um Finger, führen über Hände, Arme; ebenso über Beine hinunter bis zu den Knöcheln, Füßen und Zehen. Die Bänder vollführen geradezu erotische Umkosungen der Körperteile, die sie mit feinen Knoten aus Makramee im wahrsten Sinn des Wortes umgarnen. Apropos Erotik: Da wäre auch der Ganzkörperschmuck, der vom Hals, über die Brust und bis zum Bauchnabel hinunter führt, den Körper umschlingt und mit dem Symbol der Engelsflügeln leicht und verführerisch wirkt.

Makramee Armbänder – einfach vielfältig

Angefangen von Armreifen aus Messing und einfach geknüpften Armbändern bis zu kunstvoll verschlungenen Ketten gibt es bei Elmare viele verschiedene Armbänder. Einfach heißt weder fad noch eintönig. Schon eine einzelne Feder aus Messing, die das Handgelenk schmückt, wirkt beispielsweise schon. Die Armbänder „Simplicity“ gibt es in diversen Farben und Ausführungen sowie mit unterschiedlichen Symbolen. Mit den Bändern „Om“ und „Namaste“ verbindet man sich mit der orientalischen Welt, mit „Hera“, „Iris“ und „Tyche“ – um nur einige der namensgebenden Vertreterinnen aus dem Reich der Mythologie zu nennen – legt man Schmuck von Göttinnen an. Etwas ausgefallener ist der Handschmuck „Demeter“, der Göttin der Erde und der Fruchtbarkeit: Zum Armband aus Makramee mit blauen Howlith Baliperlen kommt eine feine Kette aus Messing, die einen Finger umfängt. Unter der Bezeichnung „Persephone“, der Göttin der Fruchtbarkeit und der Unterwelt, findet sich ein Schmuck mit Blatt und Rubinen, der über den Arm hinauf reicht. „In Between“ heißt die Kollektion mit den besonders kunstvoll geknüpften Schlingen aus Polyestergarn. Mit Elmares Schmuck aus Makramee kann man sich aber auch eine Elfe oder eine Eule anlegen – oder eine Chimere. Der Handschmuck „Sparkle“, ein reizendes Arrangement aus Messingfedern, verknüpft Handgelenk und Daumen, „Melody“ umspielt den Oberarm in mehreren zarten Ketten aus Makramee. Besonders gefällig ist der Schmuck, die individuell personalisierbar ist. Symbolisch für die schier unendlichen Kombinationsmöglichkeiten der Armbänder aus Makramee gibt es „Infinity“, ebenso personalisierbar. Schließlich hat für die Designerin auch ihre eigene Faszination für den Schmuck aus Makramee einst mit einem Armband begonnen.

Barfuss Sandale aus Makramee – Schmuck für die Füße

Göttlich geht es bei Elmare auch beim Schmuck für den Fuß zu. Jede der Fußketten ist mehrreihig, schlingt sich um Knöchel und Zehen und wartet mit charmanten Details auf: mit Blumen, Federn und Libellen aus Messing sowie mit edlen Perlen und verknüpften Halbedelsteinen. Besonders reizend ist die Barfuss Sandale „Swallow“: zierliche Siberlinien entlang der Fußknöchelchen laufen in einer Kette aus Makramee um den Knöchel zusammen, die eine Schwalbe im Schnabel trägt. Zu haben ist der außergewöhnliche Schmuck auch in Messing. Mit einer Barfuss Sandale von Elmare kann man orientalisch beschwingt („Oriental“) oder auf Engelsflügeln („Angelwing“) wandeln – wer braucht da noch herkömmliches Schuhwerk?

Shop

Unter https://www.elmare.ch/shop findet Ihr unsere Schmuckstücke. Falls Ihr Fragen, Anregungen oder Spezialwünsche für Sonderanfertigung habt, meldet euch einfach über das Kontaktformular.

Wir freuen uns von euch zu hören.

Menü